960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
in der Heide... Wiesenpieper *Anthus pratensis* singt auf einem Heide-Busch

in der Heide... Wiesenpieper *Anthus pratensis* singt auf einem Heide-Busch

Ein Wiesenpieper sitzt auf einem Heidebusch und singt sein Lied. Wiesenpieper sind recht unauffällige Vögel und lassen sich daher am besten in den frühen Morgenstunden beobachten, wo ihre Gesangsaktivität am höchsten ist und man so am ehesten auf sie aufmerksam wird.

Typischer Lebensraum des Wiesenpiepers sind offene, gehölzarme und ein wenig feuchte Landschaften. Ursprünglich waren das wohl vor allem unsere Hochmoore, feuchte Heidegebiete, Wiesen- und Dünentäler und andere, ähnliche strukturierte Landschaften. Heutige Ausweichflächen und Ersatzlebensräume können nicht zu trockenes Grün- und Ackerland, Industriebrachen, größere Kahlschläge, Eisenbahngelände und andere ähnliche strukturierte Flächen sein.
Bild-ID: 19349 Kontakt
Name des Albums: Pieper / Stelzen
Schlagwörter: Anthus pratensis Anthus Wiesenpieper Meadow Pipit Pipit farlouse Bisbita pratense Pieper Stelzen Singvoegel Sperlingsvoegel Voegel alle Bilder Graspieper singend singt Heide Querformat Fruehjahr April
Technik: Nikon DX, 500/4.0 mit TC 1.4 (in KB: 1.050 mm), ISO 200, f 5.6, 1/800 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 282