960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Kahlschlag... Waldsterben *Borkenkäferbefall*

Kahlschlag... Waldsterben *Borkenkäferbefall*

Vom Wald ist nicht viel übrig geblieben - lediglich kahle Baumstümpfe und auf dem Boden liegendes trockenes Reisig. Trockenheit und Borkenkäferbefall haben die alten Fichten zum Absterben gebracht, so dass nur noch ein rigoroser Kahlschlag half. Die Waldarbeiter haben ganze Arbeit leisten müssen.

Wo früher dichter Wald stand, gleicht die Fläche jetzt einer braun-grauen, öden Wüste. Es ist erschreckend - aber nicht nur, weil die Bäume fehlen, sondern auch, weil hier offensichtlich wird, dass es im dichten Fichtenforst kein weiteres Grün am Boden gegeben hat. Nicht ein einziges Pflänzchen konnte hier bestehen. Die Bäume standen so dicht, dass andere Pflanzen, die im Wald normalerweise für eine krautige Unterschicht sorgen und Lebensraum zahlreicher Arten sind, keine Chance auf Wachstum hatten.

Bereits in wenigen Wochen wird die Kahlschlagfläche wieder in frischen Grün dastehen. Die Samen sind überall im Boden und warten nur darauf, auszutreiben zu können. Einige wenige sind schon soweit, andere werden folgen!
Bild-ID: 20287 Kontakt
Name des Albums: Landschaften / Impressionen
Schlagwörter: Picea abies Picea Fichte Waldsterben kranker Wald Kahlschlag Rodung Rodungsflaeche Abholzung Borkenkaefer Balver Wald Sauerland Deutschland Nordrhein-Westfalen alle Bilder Querformat Sommer Juni 2020
Technik: Nikon FX, 24-70/2.8, ISO 200, f 8.0, 1/160 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: ND
Ansichten: 294