960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
der Biber war da... Eiche *Quercus robur* am Rand eines Gewässers

der Biber war da... Eiche *Quercus robur* am Rand eines Gewässers

Die Rückkehr des Bibers ist in Nordrhein-Westfalen eine der wenigen Erfolgsgeschichten für den Artenschutz. Die typischen Nagespuren an der Stieleiche lassen keinen Zweifel aufkommen, wer hier ganze Arbeit geleistet hat. Auch wenn Biber als überwiegend nachtaktive Tiere nur selten zu sehen sind, sind ihre Spuren meist offensichtlich.

Nachdem der Biber in NRW für mehr als 100 Jahre gänzlich ausgestorben war, ist er heute in Teilen Nordrhein-Westfalens dank Ansiedlungsprogrammen wieder weit verbreitet. Dabei sind es vor allem die Eifel und der Niederrhein, wo der Biber alten Lebensraum neu besiedeln konnte. Auch wenn es dabei mancherorts schon wieder zu Problemen kommt, ist die Wiederansiedlung des Bibers für den Erhalt der Artenvielfalt weit über die Existenz des Bibers hinaus von enormer Bedeutung. Durch die von ihm verursachte Wiedervernässung schafft er fast überall kleine Biotope, die auch anderen Arten selten gewordenen Lebensraum bieten.

Bild-ID: 21228 Kontakt
Name des Albums: Landschaften / Impressionen
Schlagwörter: Castor fiber Castor Europaeischer Biber Eurasian Beaver Bever Biber Nagetiere Saeugetiere alle Bilder Frassspuren Tierspuren Nagespuren Nager angenagt Baum Faellung Baum Eiche Ernaehrungsgewohnheiten Verhalten NRW Nordrhein-Westfalen Hochformat Fruehjahr Januar Quercus robur
Technik: Nikon FX, 24-70/2.8, ISO 320, f 6.3, 1/200 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: ND
Ansichten: 167