960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
stutzig... Wildschwein *Sus scrofa* schaut überrascht auf

stutzig... Wildschwein *Sus scrofa* schaut überrascht auf

Mit etwas Glück kommen die Wildschweine bereits in der Dämmerung aus ihren Einständen, um sich auf Nahrungssuche zu begeben. Auf einer kleinen Lichtung sind die Spuren, die sie dabei bereits in den vergangenen Nächten hinterlassen haben unübersehbar. Fast überall ist die Erde aufgewühlt. Bei ihrer Futtersuche graben Wildschweine den Boden regelrecht um. Sie hoffen dabei auf Würmer, Insekten und nahrhafte Larven, fressen aber auch Wurzeln und überhaupt so ziemlich alles, was ihnen an Nahrhaftem vor die Schnauze kommt. Mit ihrem Rüssel können sie selbst steinige und harte Böden aufbrechen.
Bild-ID: 21247 Kontakt
Name des Albums: Huftiere
Schlagwörter: Sus scrofa Sus Wildschwein Wild Boar Wild Zwijn Sanglier Cría del cerdo Echte Schweine Paarhufer Saeugetiere alle Bilder Schwarzwild Sau Sauen wildlife Wuehlflaeche Nahrungssuche ueberrascht Daemmerung Wald jagdbares Wild Querformat Fruehjahr April 2013
Technik: Nikon FX, 500/4.0, ISO 3.200, f 4.0, 1/60 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 119