960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
auf der Streuobstwiese... Turmfalke *Falco tinnunculus* auf seiner Sitzwarte im alten Birnbaum

auf der Streuobstwiese... Turmfalke *Falco tinnunculus* auf seiner Sitzwarte im alten Birnbaum

Alte Streuobstwiesen sind willkommener Lebensraum für viele Tiere, große und kleine. Insekten fühlen sich in der ungespritzten Umgebung genauso wohl, wie kleinere Säugetiere und vor allem Vögel, die hier alles finden, was sie zum Leben brauchen. Das sind vor allem Nistmöglichkeiten und natürlich ausreichend Nahrung. Solche Streuobstwiese müssen gar nicht besonders groß sein. Oft reichen ein paar alte, hochgewachsene "kernige" Obstbäume, um Tieren ein kleines Refugium zu schaffen.

Turmfalken zählen zu den regelmäßigen Gästen auf Streuobstwiesen. Brutmöglichkeiten finden sie meist in der nahen Umgebung, manchmal aber auch direkt in oder an der Streuobstwiese, wenn sie irgendwo eine passende Höhle oder Halbhöhle oder auch einen für sie angebrachten Nistkasten finden. Sie sitzen dann gerne auf den höchsten Ästen der alten Obstbäume, um dort zu ruhen oder um von dort aus nach potentieller Beute zu schauen.

Bild-ID: 21298 Kontakt
Name des Albums: Greifvögel
Schlagwörter: Falco tinnunculus Falco Turmfalke Kestrel Torenvalk Faucon crecerelle Cernicalo vulgar Gheppio comune Ruettelfalke Falke Falken Falkenartige Greifvogel Greifvoegel Vogel Voegel alle Bilder sitzend sitzt Sitzwarte Baum Querformat Fruehjahr Maerz
Technik: Nikon DX, 600/4.0 mit TC 1.7 (in KB: 1.500 mm), ISO 250, f 6.7, 1/1.250 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 317