960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
äsend... Reh *Capreolus capreolus*, Rehwild am frühen Abend, vier Ricken auf einer Wiese

äsend... Reh *Capreolus capreolus* , Rehwild am frühen Abend, vier Ricken auf einer Wiese

Gleich vier Rehe äsen zusammen auf einer Wiese. Das Rehe im "Sprung" - so nennt der Jäger eine Ansammlung von Rehen - gemeinsam umherziehen, ist vor allem in den Wintermonaten nicht ungewöhnlich. Die Herde (oder das Rudel) gibt ihnen Sicherheit. Wenn ein Reh eine potentielle Gefahr bemerkt und entsprechend reagiert, sind alle anderen auch zumindest gewarnt.

Auffällig an diesem Sprung ist dabei das vorderste Reh. Wer genau hinschaut, erkennt, dass es vom Halsansatz bis zum hin zum Kopf fast kahl ist. Die Haare scheinen sämtlich ausgefallen zu sein. Zudem sind verschorfte Stellen sichtbar, an denen sich das Reh vermutlich wund gescheuert hat. Ich habe so etwas zuvor noch nie gesehen. Es erinnert mich an Räude, eine Krankheit, die bei Rehen zwar vorkommen soll, aber eher selten ist. Ein normaler Fellwechsel sieht anders aus. Ich wünsche dem Tier das Beste und hoffe vor allem, dass es die anderen Mitglieder der Gruppe nicht ansteckt, wie es bei Räude der Fall sein könnte.

Link zum Video:

An dieser Stelle halten wir für Euch Videos als externe Inhalte auf You-Tube bereit. Ihr könnt Euch unsere Videos mit einem Klick auf den nachstehenden Link anzeigen lassen. Wir weisen darauf hin, dass wir keinen Einfluss darauf haben, welche Daten You-Tube bzw. Google dabei von Euch erhebt und wie diese Daten verwendet werden.

Wenn Du damit einverstanden bist, dass Dir externe Inhalte angezeigt werden, klicke in diesen Bereich.

Bild-ID: 21302 Kontakt
Name des Albums: Huftiere
Schlagwörter: Capreolus capreolus Capreolus Reh Roe Deer Ree Rehe Trughirsche Hirsche Wiederkaeuer Paarhufer alle Bilder Ricke Ricken mehrere Rudel Rehwildrudel grasend grast aesend aest Wiese Nordrhein-Westfalen NRW Querformat Fruehjahr Maerz
Technik: Nikon DX, 600/4.0 (in KB: 900 mm), ISO 400, f 5.6, 1/160 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 146