960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
in der Sandwand... Uferschwalbe *Riparia riparia*, Seitenansicht

in der Sandwand... Uferschwalbe *Riparia riparia* , Seitenansicht

Uferschwalben sind die kleinsten unter den heimischen Schwalben. Ihre Körperlänge geträgt lediglich 12-13 cm. Wie alle unsere Schwalben zählen auch sie zu den Zugvögeln. Ihre Winter verbringen die Uferschwalben im fernen Westafrika. Bei uns sind sie von etwa Mitte / Ende April bis etwa Ende August / Anfang September.

Uferschwalben brüten regelmäßig in Kolonien in senkrecht abfallenden, sandigen Steilufern an Flüssen, an der Küste oder ersatzweise auch in Sand- und Kiesgruben. Die Nester befionden sich am Ende der von den kleinen Schwalben selbst gegrabenen, bis zu einem Meter langen Brutröhren.
Bild-ID: 19406 Kontakt
Name des Albums: Schwalben
Schlagwörter: Riparia riparia Riparia Uferschwalbe Sand Martin Oeverzwaluw Hirondelle de rivage Avión Zapador Schwalben Singvoegel Sperlingsvoegel Voegel alle Bilder Sandgrube Sandwand sitzend sitzt seitlich Seitenansicht NRW Nordrhein-Westfalen Querformat Mai Fruehjahr
Technik: Nikon DX, 600/4.0 mit TC 1.7 (in KB: 1.500 mm), ISO 640, f 6.7, 1/640 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 261